Hogewey liegt in den Niederlanden, und es ist, wenn man das so sagen will, ein kleines Theaterdorf. 152 Menschen leben hier seit Dezember 2009, sie alle leiden an fortgeschrittener Demenz.

Die Bewohner von Hogewey sind unfähig, ihr Leben selbst zu organisieren, und doch leben sie in einer Welt, die genau das von ihnen zu verlangen scheint. Hogewey ist ein Dorf, dessen Einwohner unter anderem im Supermarkt einkaufen können, eine Galerie besuchen oder im Restaurant essen gehen.

Da sie genau das aber nicht mehr können, ist Hogewey auch eine gigantische Täuschung. Die Bedienung im Restaurant, der Friseur, ja selbst der Arzt, der eine Praxis betreibt, statt zu den Dorfbewohnern selbst zu kommen – all diese Menschen sind im Nebenberuf Darsteller ihrer selbst und helfen dabei, das möglich zu machen, was eigentlich nicht mehr geht.

Bericht der BZ

Advertisements